Meine Bücher

Die Pflanze, die gern Purzelbäume schlägt

ISBN 978-3-96006-028-4
Gebunden

240 Seiten / 22,00 EUR

erschienen im oekom Verlag, München, 2018

Wildpflanzen sind in jeder Hinsicht faszinierend. Das Buch stellt in unterhaltsamen Essays 25 ungewöhnliche Pflanzen aus der heimischen Flora vor. Jede von ihnen weist eine Besonderheit auf, etwas, das im Verborgenen liegt und sich nicht auf den ersten Blick erschließt: faszinierende Überlebensstrategien, eine außergewöhnliche Entwicklungsgeschichte oder ausgeklügelte Verteidigungsmechanismen. Kunstvoll illustriert von der Malerin Rita Mühlbauer wird das Buch all jene begeistern, die die Natur schätzen und lieben. Auf einem Spaziergang durch verschiedene mitteleuropäische Lebensräume vom Meer bis ins Hochgebirge begegnen uns unter anderem eine stachelige Schönheit (Stranddistel), eine Blume, die vom Ölboom träumt (Gilbweiderich), der Strauch, der sich nach den Tropen sehnt (Seidelbast) oder die Pflanze, die gern Purzelbäume schlägt (Steppenroller).

Erhältlich im Buchhandel und bei Amazon sowie direkt beim oekom Verlag

Biodiversität. Warum wir ohne Vielfalt nicht leben können

ISBN 978-3-662-55623-8
Gebunden

348 Seiten / 19,99 EUR

erschienen im Springer Verlag, Heidelberg, 2018

Dieses Buch greift ein spannendes wie aktuelles Thema der Lebenswissenschaften auf. Was ist Biodiversität, wie entsteht sie und warum ist sie bedroht? Anhand zahlreicher Beispiele wird deutlich, warum wir von biologischer Vielfalt abhängig sind. Ohne Biodiversität gibt es keine Ökosystemdienstleistungen wie sauberes Wasser oder Regulierung des Klimas. Das Buch zeigt auf, dass die Biodiversität weitaus komplexer ist als vermutet. Es verdeutlicht, warum der Erhalt von Biodiversität eine der dringlichsten, aber auch überaus aufwendigen Aufgaben des heutigen Naturschutzes ist.

Erhältlich im Buchhandel und bei Amazon sowie direkt beim Springer Verlag

Welt am Abgrund. Wie CO2 unser Leben verändert

ISBN 978-3-8062-3672-9
Gebunden

208 Seiten / 24,95 EUR

erschienen im Theiss Verlag, Darmstadt, 2018

Kaum etwas wird so kontrovers diskutiert wie der Klimawandel. Das Thema ist in aller Munde - und mit ihm das Klimagift Nummer eins: CO2. Doch wenn es um die Ursachen der Erderwärmung geht und um die Frage, ob der CO2-Anstieg in der Atmosphäre menschengemacht ist, dann wird die Diskussion von Emotionen bestimmt und ist von politischen Absichten und Polemik geprägt. Denn obwohl CO2 die Debatte beherrscht, weiß doch niemand so genau, was das eigentlich ist.

Höchste Zeit also, Klarheit in das diffuse Bild um den gasförmigen Stoff zu bringen. Fundiert und verständlich zeigt Ewald Weber, was es mit dem unsichtbaren Molekül tatsächlich auf sich hat und macht klar, dass wir auf einen Abgrund zusteuern, wenn es nicht gelingt, den CO2-Ausstoß zu verringern. Er benennt klar die Auswirkungen auf uns und unsere Umwelt, zeigt aber auch, wo mögliche Lösungen liegen und wir der globalen Erwärmung entgegenwirken können. Erfahren Sie alles über den Stoff, der unsere Welt für immer verändert.

Erhältlich im Buchhandel und bei Amazon sowie direkt beim Verlag WBG - Wissen verbindet

Das kleine Buch der botanischen Wunder

ISBN 978-3-406-69618-3
Gebunden

171 Seiten / 12,95 EUR

erschienen im C.H. Beck Verlag, München, 2016

Im Unterschied zu Tieren und Menschen tun Pflanzen offenbar nichts. Wie Zeitrafferfilme jedoch eindrucksvoll belegen, ist ihre scheinbare Passivität nur eine Frage der Geschwindigkeit: Da wird gezankt, wild um sich geschlagen, gedrängelt, sich gestreckt oder auf- und zugeklappt - doch alles mit sachtem Tempo.

Der Botaniker Ewald Weber ist ein kundiger Führer durch dieses Wunderreich der Langsamkeit. Er widmet sich der kleinsten Pflanze, Wolffia microscopica, einer winzigen Wasserpflanze aus Indien, nicht größer als ein Stecknadelkopf, mit der gleichen Aufmerksamkeit wie der höchsten bekanntesten Pflanze, dem 115 Meter hohen Küsten-Mammutbaum aus Nord-Kalifornien, und den Rafflesiengewächsen, die die größten Blüten ausbilden und in den tropischen Regenwäldern Asiens zu Hause sind. Wahre Wunder vollbringen Pflanzen auch bei der Vermehrung: So fliegt der Samen des Kanadischen Berufskrauts bis zu 140 Meter hoch und über 500 Kilometer weit.

Das Buch schließt mit Betrachtungen zum Pflanzenschutz: So erfahren wir, wie die vom Aussterben bedrohte spektakuläre Venusfliegenfalle mit einem Farbstoff geschützt wird, der den Pflanzen die wunderliche Eigenschaft verleiht, unter UV-Licht aufzuleuchten.

Erhältlich im Buchhandel und bei Amazon sowie direkt beim Verlag CH Beck

Der Fisch, der lieber eine Alge wäre

ISBN 978-3-406-66026-9
Gebunden

245 Seiten / 19,95 EUR

erschienen im C.H. Beck Verlag, München, 2015

Tiere und Pflanzen – das ist weit mehr als eine Geschichte von Fressen und Gefressenwerden. Häufig bilden sie Lebensgemeinschaften, in denen alle Beteiligten aufeinander angewiesen sind. Der Biologe Ewald Weber gibt dafür viele so erstaunliche wie faszinierende Beispiele. Sein Buch ist zugleich ein engagiertes Plädoyer dafür, die Vielfalt des Lebensnetzes zu bewahren.

Tiere bestäuben Blütenpflanzen und verbreiten deren Samen; in den Überflutungswäldern des Amazonasbeckens in Südamerika übernehmen diese Aufgabe sogar Fische. Seepocken sitzen als Mitesser auf Meeresschnecken, Kuhreiher auf Kühen; beide kommen so herum und finden Nahrung. Die Beziehungen zwischen Tieren und Pflanzen gehören zum Faszinierendsten in der Geschichte des Lebens. Dabei kommt es zu den erstaunlichsten und oft genug zu bizarren Erscheinungen. Zum Beispiel dem Fetzenfisch, dem Titelhelden dieses Buches. Mit seinen blattartigen Hautauswüchsen ist der Fetzenfisch perfekt getarnt. Er ahmt nicht nur Pflanzenteile nach, sondern sieht gänzlich wie eine Pflanze aus. Geheimnisvoll und scheinbar ohne Flossenbewegungen gleitet er durch den Algenwald.

Erhältlich im Buchhandel und bei Amazon sowie direkt beim Verlag CH Beck

Invasive Pflanzen der Schweiz - erkennen und bekämpfen

ISBN 978-3-258-07796-3
Gebunden

224 Seiten / 36,90 EUR

erschienen im Haupt Verlag, Bern, 2013

Nicht alle Pflanzen, die auf unseren Wiesen, an Bächen und in Wäldern gedeihen, sind erwünscht, denn gebietsfremde invasive Pflanzen können eine Bedrohung für Artenvielfalt, Gesundheit und Wirtschaft werden.

"Invasive Pflanzen der Schweiz - erkennen und bekämpfen" stellt die 75 wichtigsten Arten ausführlich in Wort und Bild vor. Mehrere Farbfotos und Detailzeichnungen pro Art helfen, diese eindeutig zu erkennen, denn bei einigen besteht Verwechslungsgefahr. Es wird aufgezeigt, welche Probleme die invasiven Pflanzen verursachen und welche Maßnahmen gemäß den aktuellen Gesetzen und Verordnungen getroffen werden müssen. Informationen zur Herkunft der jeweiligen Art sowie Erfahrungs-berichte runden die Pflanzenporträts ab.

Ein hilfreiches Handbuch mit allen wichtigen Informationen für Gärtner, Gartenbesitzer, Bauern ebenso wie für Gemeinden und Fachstellen.

Erhältlich im Buchhandel und bei Amazon

Pflanzenleben der Schweiz / Swiss Plant Life

ISBN 978-3-258-07431-3
Broschiert

208 Seiten / 6,90 EUR

erschienen im Haupt Verlag, Bern, 2009

Obwohl flächenmäßig ein kleines Land, sind Landschaften, Vegetation und Klima der Schweiz sehr kontrastreich. Diese landschaftliche Vielfalt ist der Grund für eine außerordentlich reiche Flora mit mehr als 2500 Gefäßpflanzenarten. Während hoch oben in den Bergen Alpenblumen zu finden sind, wachsen im milden Tessin Arten, die eher an das Mittelmeerbecken als an ein Alpenland erinnern. In Wort und Bild vermittelt dieser reich illustrierte, leicht verständliche und handliche Band einen Überblick über die Vielfalt des Pflanzenlebens in der Schweiz und liefert Hintergrundinformationen zur Entstehung der Landschaft mit ihren unterschiedlichen Lebensräumen. Diese Einführung in die Schweizer Flora weckt das Interesse für die Naturgeschichte des Alpenlandes und ist ideal geeignet für Laien und Touristen.

Erhältlich im Buchhandel und bei Amazon